Katzen-Gruppe

Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend gespielt hat, solange man klein ist  „dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben schöpfen kann.“
(Astrid Lindgren)

Kinder lieben es in der Natur zu sein, zu toben, zu klettern, zu matschen, zu bauen oder sich zu verstecken. Gerade unser naturnaher Kindergartenspielplatz wird den kindlichen Bedürfnissen gerecht und bietet unglaublich vielfältige Erfahrungs- und Bewegungsmöglichkeiten, die für eine ganzheitliche Entwicklung notwendig sind. Kinder, die sich draußen körperlich ausgiebig verausgabt haben, finden auch leichter einen Zugang zur Ruhe und Konzentration, was insgesamt die emotionale Stabilität stärkt: Eine optionale Voraussetzung für späteres konstruktives und kreatives Lernen und Arbeiten.

Bedingt durch die veränderten Lebensumstände in den vergangenen Jahrzehnten hat sich auch das Spielverhalten der Kinder gewandelt. Spiel und Bewegung finden meistens im organisierten Rahmen, aber nicht mehr so sehr im alltäglichen Spiel der Kinder statt. Durch vielfältige Angebote wird oftmals ihr Alltag verplant und sie haben kaum noch Zeit und Gelegenheit, spontan draußen zu spielen.

Man sollte nicht verwundert sein, wenn wir viel Zeit mit den Kindern im Freien verbringen, denn ein größeres Lernfeld als die Natur können wir Ihnen nicht bieten. Sie zeigen uns mit ihrer Offenheit und Begeisterungsfähigkeit sehr schnell, wie viel Freude und Spaß sie dabei empfinden.

Entscheidend für das Gelingen positiver Naturerfahrungen für die Kinder sind allerdings in erster Linie die Motivation und die Lust von uns Erwachsenen und natürlich die richtige Kleidung.